Offene Stellen

Für das Exzellenzcluster Kognitive Interaktionstechnologie (CITEC), ArbeitsgruppeAngewandte Sozialpsychologie und Geschlechterforschung, suchen wir zumnächstmöglichen Zeitpunkt in Teilzeit eine/n Wissenschaftliche Mitarbeiterin/ Wissenschaftlichen Mitarbeiter (E13 TV-L, befristet).

Ihre Aufgaben

Im Exzellenzcluster „Cognitive Interaction Technology“ (CITEC) der Universität Bielefeld ist für das neu bewilligte BMBF-Projekt „VIVA“ eine 75%-Stelle für eine wissenschaftliche Mitarbeiterin/einen wissenschaftlichen Mitarbeiter zu besetzen. Das Projekt „VIVA“ wird durch das BMBF im Rahmen eines Programms zur Erforschung neuer Interaktionsstrategien für Roboter gefördert. Ziel des Projekts ist die Entwicklung eines vertrauenswürdigen, lebendigen sozialen Roboters, der von Nutzerinnen/Nutzern als attraktive Bereicherung des privaten Umfelds empfunden wird und sie im persönlichen emotionalen Wohlbefinden unterstützt. Dazu arbeiten in VIVA die Universitäten Bielefeld und Augsburg, die Fachhochschule Bielefeld sowie drei Unternehmen zusammen.

Die ausgeschriebene Stelle ist einem Teilprojekt zugeordnet, das die AG „Angewandte Sozialpsychologie und Geschlechterforschung“ (Prof.’in Dr. Friederike Eyssel) umsetzt. Das Teilprojekt verfolgt die Entwicklung neuartiger Dialogfähigkeiten sowie die Evaluation der Interaktionsfähigkeiten des neu zu entwickelnden Roboters in
menschzentrierten, empirisch-experimentellen User-Studien.

Folgende Aufgaben sollen von der Stelleninhaberin/dem Stelleninhaber ausgeführt werden:

  • Konzeption, Durchführung, Auswertung und Dokumentation von wissenschaftlichen Untersuchungen sowie Mitarbeit bei der Erstellung von Publikationen im Rahmen der Mitarbeit im Projekt „VIVA“ (60 %)
  • Projektorganisation und -koordinierung, Datenmanagement, Abfassen von Projektberichten und Präsentationen und Mitarbeit am Folgeantrag (40 %)

Innerhalb der Tätigkeitsbereiche leitet die Stelleninhaberin/der Stelleninhaber zudem wissenschaftliche Hilfskräfte an. Eine wissenschaftliche Weiterqualifikation im Rahmen des Projekts (Promotion) ist ausdrücklich gewünscht und wird von der Projektleitung umfassend unterstützt.

Die Ausschreibung erfolgt unter dem Vorbehalt der endgültigen Stellenfreigabe durch das BMBF.

 

Ihr Profil

Das erwarten wir

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in der Psychologie mit überdurchschnittlich gutem Ergebnis (mindestens mit der Note 2,0)
  • sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Kompetenz im Umgang mit Statistikprogrammen (z. B. SPSS, R und MPlus)
  • sehr gute Kenntnisse im Bereich der quantitativen Forschungsmethoden
  • Erfahrung in der Programmierung von Versuchssteuerungsprogrammen (z. B. Unipark, Medialab, Inquisit)
  • Erfahrung in der Planung, Durchführung und Auswertung von empirischen Untersuchungen
  • gute Organisationskompetenzen
  • Kooperations- und Teamfähigkeit
  • hohe Motivation zur Arbeit in einem interdisziplinären Team
  • Interesse an der psychologischen Forschung zu Mensch-Maschine-Interaktion und sozialer Robotik
  • hohes Maß an selbständigem, eigenverantwortlichen Arbeiten

Das wünschen wir uns

  • vertiefte Kenntnisse im Bereich Sozialpsychologie
  • Vorerfahrung mit interdisziplinärer Forschung

 

Unser Angebot

Die Vergütung erfolgt nach der Entgeltgruppe 13 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Die Stelle ist gemäß § 2 Absatz 1 Satz 1 WissZeitVG für die Dauer von drei Jahren befristet (entsprechend den Vorgaben des WissZeitVG und des Vertrages über gute Beschäftigungsbedingungen kann sich im Einzelfall eine abweichende Vertragslaufzeit ergeben). Die Beschäftigung ist der wissenschaftlichen Qualifizierung förderlich. Es handelt sich um eine Teilzeitstelle im Umfang von 75 % von Vollbeschäftigung. Auf Wunsch ist grundsätzlich auch eine
Stellenbesetzung in geringerem Umfang möglich, soweit nicht im Einzelfall zwingende dienstliche Gründe entgegenstehen.

Die Universität Bielefeld legt Wert auf Chancengleichheit und die Entwicklung ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Sie bietet attraktive interne und externe Fortbildungen und Weiterbildungsmaßnahmen. Zudem können Sie eine Vielzahl von Gesundheits-, Beratungs- und Präventionsangeboten nutzen. Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie hat
einen hohen Stellenwert.

 

Interessiert?

Wir freuen uns über Ihre Bewerbung per Post oder E-Mail unter Angabe der Kennziffer wiss18083 in einem einzigen pdf-Dokument (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse und Empfehlungsschreiben) an friederike.eyssel@cit-ec.uni-bielefeld.de bis zum 17. Mai 2018. Bitte verzichten Sie auf Bewerbungsmappen und reichen Sie ausschließlich Fotokopien ein, da die Bewerbungsunterlagen nach Abschluss des Auswahlverfahrens vernichtet werden. Weitere Informationen zur Universität Bielefeld finden Sie auf unserer Homepage unter www.unibielefeld.de.

Bewerbungsanschrift

Universität Bielefeld
Exzellenzcluster Cognitive Interaction Technology (CITEC)
AG Angewandte Sozialpsychologie und Geschlechterforschung
Frau Prof. Dr. Friederike Eyssel
Postfach 10 01 31
33501 Bielefeld

Ansprechpartnerin

Prof.‘in Dr. Friederike Eyssel
0521 106-2044
feyssel@cit-ec.uni-bielefeld.de

 

Die Universität Bielefeld ist für ihre Erfolge in der Gleichstellung mehrfach ausgezeichnet und als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Sie freut sich über Bewerbungen von Frauen. Dies gilt in besonderem Maße im wissenschaftlichen Bereich sowie in Technik, IT und Handwerk. Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter und ihnen gleichgestellten behinderten Menschen sind ausdrücklich erwünscht.