Mag. Julian Anslinger

CITEC Center of Excellence Cognitive Interaction Technology
Forschungsbau
Inspiration 1 / Zehlendorfer Damm 199
33619 Bielefeld

 

Raum: 2.219
Telefon: +49 (0)521 106-12114
E-mail: janslinger'at'cit-ec.uni-bielefeld.de
Sprechzeiten: nach Vereinbarung (via E-mail)

 

 

Über mich

Seit Februar 2016 bin ich wissenschaftlicher Mitarbeiter und Doktorand in der Arbeitseinheit “Angewandte Sozialpsychologie und Geschlechterforschung” am CITEC, wo ich zu Sexismus, sexueller Objektifizierung, Bedrohung und Bedrohungsabwehr forsche.

Vor meiner Anstellung am CITEC war ich für fünfzehn Monate als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich Sozialpsychologie an der Karl-Franzens-Universität Graz (Österreich) tätig und forschte unter anderem zum Zusammenhang von Sexismus und dem Bedürfnis nach System-Erhaltung. Mein Diplomstudium in Psychologie schloss ich nach einem zweimonatigen Forschungsaufenthalt an der Brown University (USA) im März 2014 an der Universität Graz ab. Seit Oktober 2011 bin ich Mitglied der wissenschaftlichen Arbeitsgruppe Queer STS, die zu queeren Perspektiven in und aus der Technik- und Wissenschaftsforschung arbeitet.

 

Mein Promotionsprojekt

Mein Promotionsprojekt behandelt das Thema sexuelle Versachlichung oder auch Objektifizierung. Sexuelle Objektifizierung wird verstanden als der Akt, eine Person auf ihren Körper zu reduzieren und/oder sie als sexuelle Ressource zu instrumentalisieren (vgl. Bartky, 1990). In meiner Promotion untersuche ich die Gründe, aus denen Menschen ihre Mitmenschen sexuell objektifizieren. Es kann angenommen werden, dass sexuelle Objektifizierung Funktionen auf individueller, interpersoneller und gesellschaftlicher Ebene erfüllt. Beispielsweise kann in Experimenten gezeigt werden, dass viele Männer, deren Männlichkeit bedroht (z.B. in Frage gestellt) wurde, Frauen stärker sexuell objektifizieren, damit sie sich daraufhin wieder männlicher fühlen. Welche Funktionen sexuelle Objektifizierung darüber hinaus erfüllen kann und ob bzw. wie sie dazu beiträgt, Machtverhältnisse aufrechtzuerhalten, sind zentrale Fragen meines Promotionsprojekts.

 

Forschungsinteressen

·         Sexuelle Objektifizierung
·         Sexismus
·         Threat and Defense
·         Self-Enhancement
·         System-Justification
·         Queer Science and Technology Studies

 

 

 

Lehre

Sommersemester 2017 (Universität Bielefeld)

  • Von Sex bis Sexismus - Grundlagen sozialpsychologischer Geschlechterforschung (Seminar)

Wintersemester 2016/2017 (Universität Bielefeld)

  • Kategorie Geschlecht - Herkunft, Bedeutung und Folgen (Seminar)

Sommersemester 2015 (Karl-Franzens Universität, Graz)

  • Anwendung statistischer Verfahren am Computer (Seminar)
  • Queer-feministische Technik- und Wissenschaftsforschung,
    Einheit zu Geschlechterwissen in der Hirnforschung (Vorlesung)